Ausgezeichnet: SimPat erhält Preis für Gesundheitsnetzwerker

Frankfurt, 2. Mai 2018 – Das Projekt SimPat (Sicherung intersektoraler Versorgung durch ein IT-gestütztes Dienstleistungskonzept für multimorbide Patienten mit Demenz) wurde mit dem Preis für Gesundheitsnetzwerker ausgezeichnet. Der Preis wird einmal jährlich im Rahmen des Gesundheitsnetzwerker Kongress in Berlin vergeben.

Der Preis prämiert Vernetzungsprojekte im Gesundheitswesen, die geeignet sind, die künftigen Herausforderungen der Versorgung zu meistern. Ziel von SimPat ist, ein IT-gestütztes Fallmanagement für multimorbide Patienten mit Demenz zu entwickeln, zu implementieren und zu evaluieren. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Wichtige Kriterien für die Prämierung sind: der aktuelle Stand der medizinischen Wissenschaft, gutes Prozessmanagement, nachweisbare medizinische und betriebswirtschaftliche Erfolge, Relevanz der Diagnose für das System und die Reichweite des Projekts.

Für den Bereich Umsetzung 2018 wurde SimPat auch in die Shortlist der Gesundheitsnetzwerker aufgenommen. Sie umfasst die integrierten fach- und sektorenübergreifenden Projekte, die ihre Funktionsfähigkeit und Preiswürdigkeit bewiesen haben.

© CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.